_____::: GESCHICHTE :::

 

Kurzzusammenfassung
Musiziert wurde in der Gemeinde Russbach bereits vor dem ersten Weltkrieg. 1920 formierte sich als Vorläufer unseres heutigen Vereines die erste Ortsmusik, die sich zum Teil aus ehemaligen Militärmusiker der k.u.k.-Zeit zusammensetzt. Auf Drängen von Herrn Johann Vogl, dem Vater des heutigen Obmann-Stv., kam es 1968 zur Gründung des heutigen Musikvereines Russbach unter der Leitung von Ehrenkapellmeister Manfred Ebhart, der zuvor bereits in seiner Heimatstadt Traismauer und bei der Militärmusik sowie bei der Zollwachemusik Wien Erfahrungen sammeln konnte. Der Klangkörper zählt im Gründungsjahr nur 15 Mitglieder. In dieser Zeit trat als erster Förderer der damalige Pfarrer Monsignore Karl Amon auf, der nicht nur das Pfarrheim unentgeltlich als Probenlokal, sondern auch die ersten fünf Märsche zur Verfügung stellte. Durch Begeisterung, Fleiß und Ehrgeiz war es möglich, rasch musikalische Fortschritte zu erzielen. So gelang es, ab 1976 einen "Ball des Musikvereines" zu veranstalten, der sich zum Fixpunkt des Ballgeschehens entwickelte. Ebenfalls 1976 wurde die Tracht unseres Vereines angeschafft, die damals zum Teil durch ein Darlehen finanziert werden musste. Im Jahr 1978 erfolgte der Beitritt zum NÖBV unter der Mitgliedsnummer 400.

Seit dem Beitrittsjahr nimmt der Verein ununterbrochen an Marschmusikwertungsspielen mit ausgezeichnetem Erfolg teil, davon seit 1989 in der Stufe "E". Aufgrund dieser Stärke konnte 1978 und 1991 an den "Internationalen Volkskunstfestspielen" in Krems teilgenommen werden. 1984 fand in Niederrussbach die Marschmusikbewertung statt. Seit dem Jahr 1980 verfügt der Verein über ein eigenes Musikheim, welches zur wesentlichen Verbesserung der musikalischen Darbietungen geführt hat. Diese verbesserte Leistungsfähigkeit wird durch den "Sonderpreis des Landeshauptmannes für 15 ausgezeichnete Erfolge" bei Konzertwertungsspielen in ununterbrochener Reihenfolge, der 1995 verliehen wurde, eindrucksvoll unterstrichen. Die musikalische Leitung wechselte von Gründungskapellmeister Manfred Ebhart, der in den Jahren 1983 bis 1986 auch als Bezirkskapellmeister der BAG Tulln-Korneuburg agierte, 1990 auf seinen Sohn Manfred. Im selben Jahr wurde auch der Tambourstab an Franz Baum übergeben.

Neben 11 bronzenen, 7 silbernen und 2 goldenen Jungmusikerleistungsabzeichen haben Ehrenkpm. Manfred Ebhart und Stabf. Franz Baum das Stabführerleistungsabzeichen erworben. Weiters wurden Ehrenkpm. Manfred Ebhart mit der Dirigentennadel in Gold und Kapellmeister Mag. Manfred Ebhart mit der Dirigentennadel in Silber ausgezeichnet. Damaliger Obmann Christian, Ehrenkapellmeister Ebhart und Kapellmeister-Stv. Birochs sind Träger der Ehrenmedaille in Silber.


1969 - 1984
Von der Gründung bis zum 15jährigen Bestehen

Erfahren Sie in diesem Bereich mehr von der Zeit der Gründung bis zum 15jährigen Bestehen im Jahr 1984:

Details>>


1985 - 2005
Von 1985 bis in die Gegenwart

In diesem Bereich erfahren Sie mehr vom Jahre 1985 bis hin zu aktuellen Geschehen:

Details>>